In unserer Praxis steht ein CO2-Lasersystem für unterschiedliche Indikationen zur Verfügung:

Alters- oder Pigmentflecken

Unter Alters- oder Pigmentflecken sind bräunliche, nicht erhabene Hautveränderungen zu verstehen, die ab dem 40. Lebensjahr auftreten. Diese Flecken treten meist auf dem Handrücken oder im Gesicht und am Hals auf.

Bei Altersflecken und Pigmentstörungen ist der Einsatz von Laserstrahlen eine überaus wirkungsvolle Therapie. Bei der Laserbehandlung werden unerwünschte Pigmentablagerungen in der Haut von dem leistungsfähigen Energiestrahl des Lasers zerstört. In der Regel lassen sich die Veränderungen in ein bis zwei Sitzungen problemlos entfernen. Vor der Behandlung ist es ratsam, anhand einer hautärztlichen Untersuchung und gegebenenfalls mit einer Gewebeprobe sicherzustellen, dass die pigmentierten Hautveränderungen gutartig sind.

Aktinische Keratosen

Hautveränderungen, die möglicherweise bösartig entarten können sprechen ebenfalls gut auf die Laserbehandlung mit niedriger Energie an. Der erkrankten Hautschichten werden verdampft un es kann sich eine gesunde, neue Haut bilden. Hier ist es aber ratsam, den Befund auf seine Gutartigkeit feingeweblich kontrollieren zu lassen.

Schleimhautchirurgie  im Munde

Mit höherer Energie werden kleine Veränderungen an der Mundschleimaut entfernt. Hier eignet sich der Laser durch seine schonende und weitgehend schmerzfreie Behandlung.

Bitte beachten Sie

Laserbehandlungen –auch im Zusammenhang mit Voerkrebserkrankungen- sind seit der Gebührenreform 2005 von der Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenversicherung ausgenommen und müssen ebenfalls selbst getragen werden. In vielen Fälle erstatte die Krankenkasse nach Vorlage einer Rechnung, aber nur nach Einzelfallprüfung. Für Privatpatienten ergeben sich in aller Regel keine Erstattungsprobleme.