Stationäre Behandlung in der MKG-Klinik des Klinikums Bremerhaven

Die stationäre Behandlung unserer Patienten erfolgt in der MKG-Klinik des Krankenhauses in eigenen Betten. Der Chefarzt der klinischen Abteilung und die leitende Oberärztin werden Partner in der ambulanten Gemeinschaftspraxis sein. Sie werden also den Arzt, der Sie bereits ambulant behandelt hat, auch während der stationären Behandlung wiedersehen. Wir bitte Sie allerdings um Verständnis, dass der Arzt, der Sie untersucht hat, wahrscheinlich Sie wird nicht operieren können. Die schwierigen Krankheitsbilder, die wir behandeln und die komplexen Organisationsabläufe des Krankenhauses lassen dieses nur im Sonderfall zu.

Schwerpunkte der operativen Therapie sind neben der Behandlung von Risikopatienten die operative Therapie von Tumorpatienten einschließlich moderner Rekonstruktionsverfahren (mikrovaskuläre Chirurgie), die Behandlung von Unfallverletzungen  des Gesichts, Korrektur von Fehlbildungen  sowie komplexe Aufbaumaßnahmen am Kiefer, die eine implantologische Versorgung erst möglich machen. Die unmittelbare Nähe unserer Praxis im Ärztehaus ermöglicht hierbei eine adäquate ambulante Nachbehandlung. Die geforderte enge Verzahnung von ambulanter und stationärer Medizin ist bei uns gelebte Realität.